Energiemanagement ist vor allem die Umsetzung nichtinvestiver Maßnahmen

Ziel der Einführung eines Kommunalen Energiemanagements ist die Erschließung des nichtinvestiven Energieeinsparpotenzials in den kommunalen Liegenschaften durch

  • monatliche Erfassung und Kontrolle des Energie- und Wasserverbrauchs,
  • Optimierung der Regelungseinstellungen der technischen Anlagen,
  • Schulung der Hausmeister vor Ort an der Anlage,
  • Beseitigung von technischen und organisatorischen Mängeln,
  • Projekte zur Sensibilisierung der Nutzer der Objekte und
  • Erstellung von Monats- und Jahresenergieberichten.

Dafür muss in der Kommune ausreichend Personalkapazität zur Verfügung stehen und geeignete Software und Messgeräte (Temperatur, Luxmeter) beschafft werden.

Energiemanager kennen den tatsächlichen Bedarf an Wärme, Warmwasser etc. und wissen daher, welche Investitionen wirklich nötig sind um den Verbrauch mit möglichst geringen Kosten weiter senken zu können.