Kommunale Energieeffizienznetzwerke

Städte und Gemeinden können im Rahmen von kommunalen Energieeffizienznetzwerken besonders effizient, wirtschaftlich und nachhaltig Einsparpotenziale erschließen. Im September 2015 sind die ersten beiden Projekte dieser Art in Baden-Württemberg gestartet. Ein Netzwerk mit acht Kommunen arbeitet im Enzkreis, ein weiteres ist über den gesamten Südwesten verteilt. Initiator der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) geförderten Vorhaben ist die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. Die Landesenergieagentur wird die teilnehmenden Kommunen im Rahmen des Kompetenzzentrums Energiemanagement mehrere Jahre betreuen.

Vorbild der kommunalen Netzwerke sind betriebliche Energienetzwerke, die bereits seit einigen Jahren bestehen und beträchtliche Erfolge zu verzeichnen haben. Das Prinzip heißt: Von anderen Teilnehmern lernen.

Vorteile des Netzwerks auf einen Blick:

  • Strukturierte Einführung eines kommunalen Energiemanagements
  • 70-prozentige Förderung von energietechnischen Beratungsleistungen
  • Verbesserung der Energieeffizienz insbesondere bei Gebäuden und bei der kommunalen Infrastruktur (z.B. Wasserver- und Abwasserentsorgung)
  • Fachvorträge/Schulungen von Experten
  • Moderierter Erfahrungsaustausch: bei der Überwindung praktischer Probleme voneinander  lernen und/oder Maßnahmen bündeln
  • Reduzierte Transaktionskosten, die bei der Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen anfallen
  • Nutzung einer elektronischen Netzwerk- und Controlling-Plattform

Das Kompetenzzentrum initiiert und unterstützt in Kooperation mit u. a. den regionalen Energieagenturen weitere Energieeffizienznetzwerke für Kommunen im gesamten Land.

Kontakt

Bei Interesse an einem kommunalen
Energieeffizienznetzwerk
senden Sie bitte eine E-Mail an

Claus Greiser

E-Mail-Verteiler

Bei Interesse an der Aufnahme in den internen Mailverteiler der kommunalen Energiebeauftragten in Baden-Württemberg
senden Sie bitte eine E-Mail an

Claus Greiser