Förderung eines Energieeinsparprojektes

Förderung des Bundes: Kommunalrichtlinie

Antragsberechtigt sind: Kommunen (Städte, Gemeinden und Landkreise) und Zusammenschlüsse, an denen ausschließlich Kommunen beteiligt sind.

Förderung: Gefördert wird die Realisierung von Energiesparmodellen in Kindertagesstätten, Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen sowie in Sportstätten und Schwimmhallen.

Zuwendungsfähig sind: –die Sach- und Personalausgaben für Fachpersonal, welches im Rahmen des Projekts zusätzlich eingestellt wird. –die Sach- und Personalausgaben fachkundiger externer Dritter; –Ausgaben für die begleitende Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen eines Aktionstages der betreuten Einrichtung im Umfang von maximal 1.000 Euro je betreuter Einrichtung.

Im Regelfall erfolgt die Förderung durch eine nicht rückzahlbare Zuwendung in Höhe von bis zu 65 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben

 

Förderung des Landes Baden-Württemberg: Klimaschutz-Plus Programm

Antragsberechtigt sind: Stadt- und Landkreise sowie – im Einvernehmen mit ihrem Kreis – Städte und Gemeinden und andere unabhängige Akteure (z. B. regionale Energieagenturen).

Förderung zum Thema Klimaschutz und Energie: Unterrichtseinheiten (jeweils zwei Doppelstunden), Projekttage (in Kooperation mit der Lehrerschaft) und Workshops (für die Lehrerschaft;
jeweils mindestens halbtägig)

Förderhöhe: Unterrichtseinheiten je 500 Euro, Projekttage je 1.500 Euro und Workshops je 1.500 Euro. Maximale Fördersumme 20.000 Euro.