25.01.2019

Neue Energie für Seelbach

Einweihung von richtungsweisendem Energieprojekt in der Ortenau am 1. Februar


Das Bürgerhaus von Seelbach ist an den Nahwärmeverband angeschlossen. Foto: Gemeinde Seelbach

Klimafreundlich heizen und Strom erzeugen – für diesen zukunftsweisenden Weg hat sich die Gemeinde Seelbach in der Ortenau entschieden. Am 1. Februar weiht Bürgermeister Thomas Schäfer den neuen lokalen Biomasse-Wärmeverbund bei einem öffentlichen Festakt ein. Beispielhaft schließen sich in dem Netz kommunale, kirchliche und private Liegenschaften zu einem effizienten Energieverbund zusammen.

Im Rahmen eines innovativen Contracting-Modells übernahm der Installations- und Wartungsbetrieb WTS die Investition in Höhe von 1,1 Millionen Euro. Er versorgt die Gebäude über die Laufzeit von 20 Jahren und garantiert einen attraktiven Wärmepreis. Damit reiht Seelbach sich ein in die Liste aktiver Gestalter der Energiewende. Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH und die Energieberatung Urbano brachten als Projektentwickler ihr Know-how ein. „Die Gemeinde kam mit klaren Erwartungen zu uns, die durch das Ausschreibungsergebnis sogar übertroffen wurden. Deswegen sind wir stolz darauf, Seelbach als eines von 28 Leuchtturm-Projekten in der Initiative Energiespar- und Energieliefer-Contracting (InEECo) fördern zu dürfen“, freut sich InEECo-Projektleiter Christoph Thomsen von der KEA.

Bei der feierlichen Eröffnung am 1. Februar im Seelbacher Bürgerhaus ab 13:00 Uhr werden unter anderem Staatssekretär Dr. Andre Baumann sowie der Erste Landesbeamte Dr. Nikolas Stoermer sprechen. Interessierte können sich über die Website www.energiekompetenz-bw.de/veranstaltungen anmelden.

Informationen zu InEECo und kurze Steckbriefe weiterer geförderter Projekte unter: www.ineeco.org/referenzen