InEECo-Förderprogramm

Ziele und Hintergründer der InEECo-Zuwendung

Ziel von InEECo ist es, innerhalb von 3 Jahren mindestens 20 Contracting-Projekte von der Erstellung einer Potenzialanalyse bis hin zur Vertragsunterschrift zwischen Gebäudeeigentümer und Contractor zu realisieren. Hierzu hat die KEA das Projekt InEECo für die öffentlichen Gebäudeeigentümer in Baden-Württemberg im Rahmen des Förderprogramms ELENA (European Local ENergy Assistance) akquiriert. Diese gemeinsame Initiative der KEA, der EIB (Europäische Investitionsbank) und der Europäischen Kommission unterstützt öffentliche Gebäudeeigentümer bei der Vorbereitung von Vorhaben in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger. Weitere Informationen über ELENA und die EIB finden Sie hier: www.eib.org/infocentre/publications/all/elena.htm

Förderbedingungen für die InEECo-Zuwendung/Kumulierbarkeit mit der BAFA-Förderung

Die Fördergelder von InEECo sowie der BAFA können parallel in Anspruch genommen werden,

  • wenn die Förderung beim BAFA vor Projektbeginn beantragt wurde und der Zuwendungsbescheid vorliegt. Erst anschließend wird ein Vertrag mit dem Projektentwickler geschlossen.
  • die Förderquote bei Inanspruchnahme beider Förderungen 100 Prozent nicht übersteigt. Ist dies der Fall, werden die Fördermittel entsprechend reduziert.
  • Weitere Info unter www.ineeco.org