Bafa-Förderprogramm

Das BAFA Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle unterstützt mit ihrem Förderprogramm Kommunen, gemeinnützige Organisationen und anerkannte Religionsgemeinschaften sowie KMU bei der Entwicklung von Contracting-Projekten. Beim BAFA als Projektentwickler zugelassene Unternehmen unterstützen den Gebäudeeigentümer bei der Antragstellung. Eine Erwirkung der Mittel jedoch ist von der Kooperation des Gebäudeeigentümers und den verfügbaren Mitteln der Fördermittelgeber abhängig: Weitere Informationen zum BAFA- Programm: (http://www.bafa.de/bafa/de/energie/contracting_beratungen/

Folgende Zuwendungen können in Anspruch genommen werden:

Orientierungsberatung: Erstellen einer Potenzialanalyse mit Überprüfung der betrachteten Liegenschaften auf Contracting-Eignung. Zuwendung in Höhe von 80 % der förderfähigen Beratungsausgaben (Nettoberaterhonorar) mit einem Höchstzuschuss von 2.000 Euro.

und (im Anschluss an eine Orientierungsberatung)

Umsetzungsberatung bei Realisierung eines Energiespar-Contractings: Alle Maßnahmen die zur Durchführung einer Ausschreibung notwendig sind bis hin zur Gestaltung des Contracting-Vertrags. Zuwendung in Höhe von 50 % der förderfähigen Beratungsausgaben (Nettoberaterhonorar). Mit einem Höchstzuschuss von 12.500 Euro.

oder

Ausschreibungsberatung bei Realisierung eines anderen Contracting-Modells, z.B. Energieliefer-Contracting: Unterstützung bei der Ausschreibung einer anderen Contracting-Form mit Einsparkomponente. Zuwendung in Höhe von 30 % der förderfähigen Beratungsausgaben (Nettoberaterhonorar) mit einem Höchstzuschuss von 2.000 Euro.