Fahrplan

Diese Einzelziele will das Kompetenzzentrum Contracting bis 2030 erreichen:

  • Verstetigung der Contracting-Offensive als Instrument zur Marktentwicklung auf der Angebots- und Nachfrageseite
  • Erprobung, Evaluierung und Einführung von an sektorspezifischen Bedürfnissen ausgerichteten Geschäftsmodellen mit entsprechenden Trainings und Handreichungen
  • Einführung und Verbreitung des Handwerker-Contractings in einem stufenweise aufgebauten Geschäftsmodell gemeinsam mit Betrieben in Baden-Württemberg
  • Etablierung einer Geschäftsmodellplattform für Energieeffizienz-Dienstleistungen und -Produkte gemeinsam mit Verbänden und Herstellern aus dem Bereich TGA, Gebäudedämmung, Smart Energy Solutions
  • Einrichtung und Betrieb von regionalen Kompetenzzentren gemeinsam mit regionalen Energieagenturen und Energieberatern in Baden-Württemberg
  • Training von Energieberatern als regionale Projektentwickler
  • Erhöhung des Marktanteils der Energieeffizienzinvestitionen im öffentlichen Sektor
  • Aufhebung der Genehmigungspflicht für Einspar-Contracting-Projekte auf der Grundlage evaluierter Projekte
  • Markt- und Nachfragebelebung des gewerblichen Contracting-Marktes im Rahmen eines Marktentwicklungsprogramms
  • Einführung einer Contracting-Auszeichnung Baden-Württemberg für herausragende Projekte

 

Aufgaben Kompetenzzentrum Contracting

Die Meilensteine der Contracting-Offensive greift das Kompetenz-zentrum Contracting auf.