12.09.2018

Energiewendetage 2018: Was tun! gegen den Klimawandel in Baden-Württemberg

Lokale Akteure machen Energiethemen und Klimaschutz lebendig. Am 15. und 16. September präsentieren Vereine, Kommunen, Unternehmen, Energieagenturen und Stadtwerke ihr Engagement.


Energiewendetage 2017: Am Stand von Energiekompetenz BW gab es viele Informationen zum Klimaschutz. (Bild: KEA / Martin Stollberg)

Hitzewelle, extreme Trockenheit und Ernteausfälle – der Sommer 2018 ist gewissermaßen Klimawandel zum Anfassen. „Was tun? Was tun!“ – das diesjährige Motto der Energiewendetage Baden-Württemberg greift die Idee auf, dass jeder einzelne die Energiewende mitgestalten und damit etwas gegen den Klimawandel und für den Klimaschutz tun kann. Am 15. und 16. September zeigen Vereine, Kommunen, Unternehmen, Energieagenturen und Stadtwerke ein Wochenende lang, was erneuerbare Energie alles kann, wie leicht Energiesparen sein kann und dass Energieeffizienz und Klimaschutz eng zusammengehören. Zu den Aktiven zählen neben der Verbraucherzentrale Baden Württemberg auch die regionalen Energieagenturen, die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg und das Informationsprogramm Zukunft Altbau. Gemeinsam stehen sie für eine neutrale, kompetente Beratung, wenn es um Energieeffizienz und energetische Gebäudesanierung geht.

Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg und Zukunft Altbau sind auch 2018 wieder mit einem Stand auf dem Stuttgarter Schlossplatz präsent, gemeinsam mit der Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Mit spannenden Aktionen und Projekten wird dort Wissen zu Energiethemen erlebbar gemacht. Verbraucher haben dort außerdem die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Beratungsangebote der Energieberatung der Verbraucherzentrale und von Zukunft Altbau zu informieren. Die fünf Kompetenzzentren der Landesagentur KEA informieren über Kommunalen Klimaschutz, Energiemanagement, Kraft-Wärme-Kopplung, Wärmenetze und Contracting.

In diesem Jahr stehen in ganz Baden-Württemberg am 15. und 16. September über 230 Veranstaltungen zum Energiewendetag in den Startlöchern, die lokal zum Großteil von den regionalen Energieagenturen organisiert und betreut werden. Neben zahlreichen E-Bike-Touren und Führungen durch Wasserkraftwerke sind auch verschiedene Vorträge etwa über eine ökologische Bauweise oder den Einsatz von Sonnenenergie geplant.

Wer zuschauen und mitmachen möchte, findet unter www.energiewendetage.baden-wuerttemberg.de/vor-ort eine Karte mit einer Übersicht über Aktionen und Veranstaltungen in seiner Umgebung.