06.06.2019

Jetzt anmelden: 13. Contracting-Kongress zeigt, wie energetische Sanierungen finanzierbar werden

Tagung am 27. Juni in Stuttgart weist Wege aus dem kommunalen Sanierungsstau und zeigt neueste Entwicklungen.


Foto: KEA / Jan Potente

Auswege aus dem Sanierungsstau: Mit Contracting werden energetische Sanierungen finanzierbar. Welche Einsparungen möglich sind, erfahren alle Interessierten beim 13. Contracting- Kongress am 27. Juni 2019 in Stuttgart. Mit der Energieeffizienz-Dienstleistung Contracting setzen Kommunen und Sozial- und Pflegeeinrichtungen komplexe Sanierungsprojekte um – und schonen dabei finanzielle und personelle Ressourcen. Bis 20. Juni können Interessierte sich zur Tagung anmelden.

Klimaschutz ist in der breiten öffentlichen Diskussion angekommen: Zwischen „Klimanotstand in Konstanz“ und „Fridays for Future“ vergeht kaum ein Tag ohne neue Schlagzeilen. Bürgermeister, Bauamtsleiter oder Facility Manager sehen sich in der Verantwortung, trotz knapper Kassen, Personalmangel oder fehlendem Know-how Gebäudesanierungen durchzuführen. Praktische Hilfe bei der Auflösung des Sanierungsstaus bietet Contracting. Auf dem 13. Contracting-Kongress am 27. Juni in Stuttgart erhalten Interessierte einen umfassenden Einblick in das gesamte Leistungsspektrum dieser Energieeffizienz-Dienstleistung.

Veranstalter ist das Kompetenzzentrum Contracting der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. Gemeinsam mit Vertretern aus Gemeinden und Dienstleistern stellen die Experten Contracting als Dienstleistung für mehr Energieeffizienz vor. Dabei übernimmt der Contractor das finanzielle Risiko und garantiert eine effiziente Betriebsführung. Im Gegenzug refinanziert sich der Contractor aus den erzielten Energieeinsparungen.

Nach der Begrüßung durch KEA-Geschäftsführer Dr. Volker Kienzlen und Ministerialdirektor Helmfried Meinel, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, werden spannende Impulsvorträge neueste Entwicklungen am Markt beleuchten. In den nach Zielgruppen gegliederten Fachforen erhalten Interessierte anschließend spezifische Informationen rund um die Themenkomplexe „Öffentliche Einrichtungen“, „Industrie und Gewerbe“, „Gesundheitseinrichtungen“ sowie „Wohnungswirtschaft“.

Praxisnahe Berichte von Gebäudeeigentümern und Projektentwicklern dienen als Diskussionsgrundlage für einen fachlichen Austausch. Dazu gibt es Informationen rund um die Voraussetzungen, Gestaltungsmöglichkeiten und Fördertöpfe für ein Projekt. Die Begleitausstellung bietet die Möglichkeit, erfahrene Unternehmen zu kontaktieren und konkrete Lösungen für eigene Sanierungsvorhaben zu finden.

Kostenloses Vor-Ort-Beratungsangebot

Die Experten des Kompetenzzentrums Contracting bieten gemeinsam mit dem Netzwerk der Projektpartner persönliche Beratungsgespräche an. Die Anmeldung erfolgt im Vorfeld unter contracting@energiekompetenz-bw.de.

Der Kongress findet im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt, die Teilnahme kostet 75 Euro. Die Ingenieurkammer Baden-Württemberg, die Architektenkammer und die dena (Deutsche Energie-Agentur) erkennen den Contracting-Kongress als Fort- und Weiterbildung an. Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten bis 20. Juni 2019 unter www.energiekompetenz-bw.de/contracting-kongress