Wärmenetze, Topveranstaltung, Energiekompetenz BW

Wärmewende konkret - Auftakt zum Deutsch-Dänischen Dialog Wärmenetze

11.-12.06.2018 | Stuttgart


Zum Programm

Vorträge, Rückblick und Impressionen finden Sie auf dieser Seite weiter unten.

Baden-Württemberg und Dänemark teilen das gemeinsame Interesse, eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung zu entwickeln. Mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung im November 2017 haben die jeweiligen Energieminister, Minister Franz Untersteller aus Baden-Württemberg und Minister Lars Chr. Lilleholt seitens Dänemarks, eine verstärkte Zusammenarbeit initiiert.

Ein Fokus der Zusammenarbeit sind Wärmenetze, die in Dänemark als wichtiges Element für die grüne Transformation gelten, und auf die auch in Baden-Württembergs Integriertem Energie- und Klimaschutzkonzept zahlreiche Maßnahmen abzielen. Beide Partner, Baden-Württemberg und Dänemark, luden zur Auftaktveranstaltung am 11. und 12. Juni 2018 nach Stuttgart ein, um Herausforderungen und mögliche Ansätze zur Förderung von Wärmenetzen zu diskutieren.

Kooperationspartner in Baden-Württemberg sind die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH, die regionalen Beratungsinitiativen Wärmenetze sowie das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. Kooperationspartner von dänischer Seite sind die dänische Energieagentur und die Dänische Botschaft Berlin.


Vorträge

Nachfolgend finden Sie zum freien Download sämtliche Vorträge der Veranstaltung. Bitte beachten Sie die Urheberrechte der jeweiligen Autoren. 

Kongress am Montag, 11. Juni 2018

Grundlagen der Wärmewende

History, current status and future heat planning in Denmark, including conversion from natural gas to heat grids
Morten Duedahl, Danish Board of District Heating
Tom Diget, Viborg Fjernvarme, Dänemark

Anforderungen an eine erfolgreiche Wärmewende in Deutschland
Dr. Martin Pehnt, ifeu – Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg GmbH

Sozioökonomische Kriterien - Bewertung externer Effekte der Wärmeversorgung

Grundlagen, Bedeutung und Anwendung in Dänemark
Patrizia Renoth, Dänische Energieagentur

Wie entstehen Wärmenetze in Deutschland? – Ein Blick auf die Erfahrungen der letzten 10 Jahre
Helmut Böhnisch, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Niedrigtemperatur-Wärmenetze - Umbau bestehender Netze und Neubau

Motivation, Argumente, Herausforderungen
Patrizia Renoth, Dänische Energieagentur

Praxisbeispiel Dänemark I: Abwärme eines großen Rechenzentrums im Fernwärmenetz einer Stadt mit 35.000 Einwohnern
Tom Diget, Viborg Fjernvarme; Dänemark

Practice example Denmark II: Low temperature district heating in the mid-size city Viborg and the capital Copenhagen
Morten Duedahl, Danish Board of District Heating
Tom Diget, Viborg Fjernvarme, Dänemark

Niedertemperaturnetze in Baden-Württemberg – Entwicklungstendenzen und Beispiele
Dirk Mangold, solites Steinbeis-Forschungsinstitut

Praxisbeispiele dänischer Firmen

Aalborg CSP

Danfoss

Drone Systems

EMD International

Grundfos AS

Linka Energy

Logstor

Ramboll

Zusammenfassung, weitere Schritte und Aktivitäten

Weiterer Fahrplan für den Dialog Wärmenetze
Helmut Böhnisch, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Workshop am Dienstag, 12. Juni 2018

Camp 1: Wärmeversorgung 2050

Herausforderung in Baden-Württemberg
Bene Müller, solarcomplex AG

Perspektiven aus Dänemark
Patrizia Renoth, Dänische Energieagentur
Tom Diget, Viborg Fjernvarme

Ergebnisse des Camps 1 (Flipcharts):
Foto 1
Foto 2
Foto 3

Camp 2: Industrielle Abwärme

Herausforderung in Baden-Württemberg
Udo Woble, Stadtwerk am See GmbH & Co. KG

Perspektiven aus Dänemark
Tom Diget, Viborg Fjernvarme

Ergebnisse des Camps 2 (Flipchart)

Camp 3: Solare Wärmenetze in Baden-Württemberg

Herausforderung in Baden-Württemberg
Oliver Miedaner, solites Steinbeis-Forschungsinstitut
Matthias Sandrock, Hamburg Institut

Perspektiven aus Dänemark
Tom Diget, Viborg Fjernvarme

Ergebnisse des Camps 3 (Flipcharts):
Foto 1
Foto 2

Impressionen