Kommunaler Klimaschutz, Topveranstaltung, klimaschutz_konkret

klimaschutz_konkret: Klimawandel – wie können Kommunen sich vorbereiten?

18.11.2016 | Karlsruhe


 

Allen Bemühungen für den Klimaschutz zum Trotz: Der Klimawandel hat bereits begonnen und wird weiter fortschreiten. Die Folgen werden gravierend sein – auch hier in Deutschland. Entsprechende Anpassungsmaßnahmen sind daher unerlässlich. Dabei kann es kein Entweder-Oder geben, also etwa Anpassung anstatt Klimaschutz; vielmehr müssen wir im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung in beiden Bereichen verstärkte Anstrengungen unternehmen. Eine integrale Betrachtung beider Problemfelder bietet die Chance Synergien zu er schließen, mögliche Zielkonflikte frühzeitig zu erkennen und schließlich zu abgewogenen Lösungsansätzen zu gelangen.

Die Veranstaltung gab einerseits einen Überblick über das „Große Ganze“, zeigt aber auch das Spektrum der möglichen Handlungsfelder auf. Gleichzeitig wurden konkrete Umsetzungsmöglichkeiten im kommunalen Umfeld dargestellt. Der Blick über den Tellerrand nach Australien eröffnet Handlungsperspektiven auch für Experten im Bereich kommunaler Anpassungsstrategien. Programm hier herunterladen (PDF)

Termin

Datum: 18. November 2016
Uhrzeit: 14:00 bis ca. 17:00 Uhr
Ort: Zoo Karlsruhe/Exotenhaus, Ettlinger Straße 4c, 76137 Karlsruhe
Co-Veranstalter: KEK Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur,
Umwelt- und Energieagentur Kreis Karlsruhe

Referenten

Anja Beuter, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Dr. Hartmut Fünfgeld, RMIT University Melbourne
Norbert Hacker, Stadt Karlsruhe, Umwelt- und Arbeitsschutz