Schulungen für Flüchtlingshelfer

Stadt Filderstadt

Migrantinnen und Migranten sind mittlerweile ein bedeutender Bestandteil der internationalen Bürgergesellschaft Filderstadts – Sie stellen gut ein Drittel der Bevölkerung. Trotzdem wurden und werden sie bisher kaum als Zielgruppe für Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsthemen gesehen und auch nicht erreicht. Migranten und Geflüchtete haben oftmals erhebliche Barrieren für die Auseinandersetzung mit diesen Themen, sei es durch sprachliche Schwierigkeiten, fehlende Kenntnisse über Möglichkeiten der politischen Beteiligungsprozesse oder durch den beschränkten Zugang zu Informationen.
Hierdurch geht erhebliches Potenzial verloren - zum einen im Bereich des Klimaschutzes - zum anderen auch im Bereich der Integration. Ziel der Filderstädter Projekte war es daher, die bisher hauptsächlich getrennt betrachteten Themen Klimaschutz und Integration zusammen zu denken und niederschwellige Angebote zu schaffen. In Kooperation mit dem Projektträger INTEGRA e.V. wurden über die Jahre drei Projekte initiiert:

  • Im ÖEN-Projekt wurden mehrsprachige Mentorinnen ausgebildet. Sie gaben ihr erlerntes Wissen in unterschiedlichen Bereichen des Klimaschutzes auf der Muttersprache an Filderstädter Familien mit Migrationshintergrund weiter.
  • PANORAMA baute die Bildungslandschaft für nachhaltige Entwicklung aus, indem es 20 Veranstaltungen für und mit Migrantinnen und Migranten anbot.
  • Ökokids startete 2017 und bietet Bildungsprogramme für Kinder und Jugendliche an.

Links
Film: Climate Star 2016: Filderstadt - Ö-E-N-Mentoren/innen
integra-bildung.de/oeen-mentoreninnen/
integra-bildung.de/panorama/
integra-bildung.de/oekokids/

Ansprechpartner: Herr Hannes Lauer, Klimaschutzmanager der Stadt Filderstadt
E-Mail: hlauer(at)filderstadt.de
Telefon: 0711/ 7003-676

 

 

Schulung für Energiesparhelfer auf Arabisch

Der BUND bieten interessierte Personen die Möglichkeit sich in einer 25-stündigen Schulung zu ehrenamtlichen Energiesparhelfern ausbilden zu lassen. Die Energiesparhelfer führen daraufhin kostenfreien Energiechecks in Haushalt durch. Sie informieren die Bewohner wie durch technische Lösungen und leichte Verhaltensänderungen Energie eingespart und damit die eigenen Energiekosten gesenkt werden können. Gleizeitig wird auf diesem Weg ein Beitrag zur CO2-Minderung geleistet

Die Schulungen finden auf Deutsch, Arabisch und auf Anfrage auch in weiteren Sprachen statt.

Link zum BUND-RLP